Wir sind für dich da!

Versandkostenfrei ab 19€!

Geld-Zurück-Garantie

Zutatenlexikon:

Deklarationen Hundefutter:

Geschlossene Deklaration

Generell gilt:
wovon am meisten enthalten ist, steht in der Zusammensetzung an erster Position. Die Bestandteile werden in abfallender Reihenfolge gelistet.

Bei der geschlossenen Deklaration bekommst du keine genauen Angaben über die Inhaltsstoffe da diese in Gruppen zusammengefasst und nicht mit Prozentangaben gelistet werden.  
 
Du findest hier unter anderem die Gruppenbezeichnung „Fleisch“ oder „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“, die nur eine grobe Aussage über die Mengenanteile, Art und Qualität zulässt. Die Bezeichnung „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“ umfasst alle Teile eines Tieres, die beim Schlachten anfallen. So kann ein Hundefutter als Hauptbestandteil durchaus minderwertige Nebenerzeugnisse wie Krallen, Schnäbel und Federn enthalten.
 
Unter dem Sammelbegriff „Getreide“ werden Weizen und andere Getreide zusammengefasst und unter „Getreide und pflanzliche Nebenerzeugnisse“ versteht man grundsätzlich Abfallprodukte, die bei der Herstellung des Getreides abfallen. Diesen werden oft als Füllstoffe verwendet, die der Hund kaum verwerten kann. Allergien und Unverträglichkeiten sind oft die Folge.

Offene Deklaration

Generell gilt:
wovon am meisten enthalten ist, steht in der Zusammensetzung an erster Position. Die Bestandteile werden in abfallender Reihenfolge gelistet.
Bei der offenen Deklaration werden die Bestandteile nicht in Gruppen, sondern einzeln gelistet. Das Zerlegen von Übergruppen wie „Getreide“ in einzelne Bestandteile wie „Weizen, Mais, Maiskleber, Weizenmehl etc.“, ermöglicht diese Bestandteile weiter hinten und andere Bestandteile wie z.B. „Fleisch“ weiter vorne zu listen. Es kann der Eindruck entstehen das Futter bestünde vor allem aus „Fleisch“, obwohl die Gesamtmenge an „Getreide“ im Futter weitaus größer ist.

Nur wenige Hersteller schlüsseln ihre Zutaten wirklich transparent auf.


Getreidefrei & glutenfrei

Getreidefrei & glutenfrei bedeutet das Futter wird ohne Getreide hergestellt. Hunde sind Fleischfresser. Das kannst du am Gebiss mit den Reißzähnen, sowie am Verdauungstrakt (z.B. kurzer Darm) erkennen. Getreide als Hauptbestandteil der Ernährung kann daher zu Allergien und Unverträglichkeiten mit Symptomen wie weicher Kot, schuppige und trockene Haut, Trägheit, lange Verdauungsphasen oder Diabetes führen.
Oft dient Getreide als günstiger Füllstoff bei der Herstellung von Hundefutter und ist nicht selten Hauptbestandteil.

Mono selected Protein

Mono selected Protein oder Monoprotein bedeutet das Futter besteht nur aus einer einzigen Fleischquelle und damit nur aus einer tierischen Proteinquelle. Monoprotein Hundefutter wird besonders gut vertragen vor allem von sensiblen Hunden mit Futtermittelallergien oder Unverträglichkeiten.

Rohasche

Rohasche ist der verbleibende, nicht brennbare Anteil eines Futters, der sich aus anorganischen Substanzen wie den lebensnotwendigen Mineralstoffen (wie Mengen- und Spurenelemente sind essentielle Bausteine für Gewebe und Knochen) zusammensetzt. Um den Rohaschewert zu bestimmen wird eine Probe des Futters in einem Labor über 6 Stunden auf 550°C erhitzt. Der verbleibende, nicht brennbare Rückstand wird als Rohasche bezeichnet. Ein Wert unter 10% gilt als optimal für Hundetrockennahrung.

Rohfaser

Rohfaser ist der Anteil an unverdaulichen pflanzlichen Faserstoffen (den Ballaststoffen) im Futter. Diese Ballaststoffe sind in begrenzter Menge für die Verdauung des Hundes notwendig und förderlich da sie den Darm anregen und den Kot formen. Ein zu hoher Rohfaseranteil führt jedoch zu Blähungen oder Abscheidung großer Mengen Kot und kann die Verweildauer im Magen verlängern.

 

Frisches Fleisch

Frisches Fleisch bietet einige Vorzüge, die du vielleicht vom Kochen schon kennst. Frischfleisch ist durch seinen enthaltenen Fleischsaft nährstoffreich und sehr schmackhaft. Durch einen hohen Anteil an frischem Fleisch kann eine hohe Akzeptanz des Futters bei Hunden erzeugt und dabei komplett auf künstliche Geschmackverstärker verzichtet werden. Steht Frisches Fleisch an erster Position in der Zusammensetzung ist davon auch am meisten drin enthalten.
 

Getrocknetes Fleisch

Getrocknetes Fleisch sind Fleischmehle. Dem Fleisch wird hierzu das Wasser und Fett entzogen. Qualitativ hochwertige Fleischmehle tragen durch ihren guten Nährstoffgehalt zur Qualität des Hundefutters bei.  Achte daraus, dass diese sortenrein sind. Das kannst du daran erkennen, dass in der Zusammensetzung die tierische Quelle klar definiert ist wie z.B. „getrocknetes Entenfleisch“ statt „Geflügelfleischmehl“.

Fett

Fette sind wertvolle Energieträger für deinen Hund. Sie liefern essenzielle Fettsäuren, die  durch die Ernährung aufgenommen werden müssen. Man unterscheidet in pflanzliche und tierische Fette. Entscheidend für die Qualität der Fette sind u.a. die Fettquelle (Reinheit) und der Anteil an gesättigten und ungesättigten Fettsäuren.  

Kartoffeln

Kartoffeln sind reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Sie liefern hochwertige Eiweiße und B-Vitamine und wertvolle Kohlehydrate für den Hund.

Erbsen

Erbsen sind reich an Eiweiß und weisen ein gutes Aminosäureprofil auf. Sie sind reich an Ballaststoffen. Diese sorgen für eine intakte Verdauung, senken das Cholesterin und wirken Blutzuckerschwankungen entgegen. Außerdem enthalten sie sekundäre Pflanzenstoffe, die zur Erhaltung der Gesundheit beitragen.

Apfel

Äpfel sind reich an Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen. Diese tragen zur Erhaltung der Gesundheit bei. Die enthaltenen Ballaststoffe unterstützen eine intakte Verdauung.

Mannan-Oligosaccharide (MOS)

MOS werden aus Hefezellwänden gewonnen. Wegen ihrer Struktur werden sie als komplexe Kohlenhydrat-Verbindungen bezeichnet. Durch sie wird das Immunsystem auf natürliche Art stimuliert. Sie blockieren schädliche Bakterien und fördern gesunde Bakterien im Darm. MOS sorgen für ein Gleichgewicht im Darm.

pflanzliche Ballaststoffe

Pflanzliche Ballaststoffe wie z.B. Zellulose sind in begrenzter Menge für die Verdauung des Hundes notwendig und förderlich da sie den Darm anregen und den Kot formen.
 

Lachsöl

Lachsöl bietet eine reiche Quelle an Omega 3 und optimales Verhältnis von Omega 3 und 6 Fettsäuren. Diese fördern die durchschnittliche Gehirnleistung, können das Risiko von Herzerkrankungen und Entzündungen reduzieren. Lachsöl unterstützt bei Hautreizungen, Hautallergien und führt zu einem schönen glänzenden Fell.

Rosmarinextrakt

Rosmarinextrakt dient als pflanzliches und natürliches Antioxidationsmittel. Durch den Einsatz von Rosmarinextrakt kann man auf künstliche Konservierungsmittel verzichten.

sibirischer Ginseng

Sibirischer Ginseng oder auch Borstige Taigawurzel genannt, sagt man viele positive Wirkungen auf die Gesundheit nach: Steigerung des Wohlbefindens, Produktion von Glückshormonen, beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor und dient der Regulierung des Blutdrucks.

Himbeeren

Himbeeren haben einen hohen Vitamin C Gehalt. Sie Steigern die Abwehrkräfte und enthalten gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe.

Brombeerblätter

Brombeerblätter sind eine wertvolle Quelle von Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen. Diese unterstützen die Zellerneuerung, wirken Stress entgegen und beugen Krankheiten vor.

Moosbeeren

Moosbeeren oder Cranberries sind eine wertvolle Quelle von Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen. Diese unterstützen die Zellerneuerung und beugen Krankheiten vor.

Aroniabeeren

Aroniabeere oder Schwarze Vogelbeere ist eine wertvolle Quelle von Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen. Diese unterstützen die Zellerneuerung, wirken Stress entgegen und beugen Krankheiten vor. Sie haben entzündungshemmende und cholesterinsenkende Wirkungen.

Schwarze Johannisbeeren

Schwarze Johannisbeere ist reich an Vitamin C als auch eine wertvolle Quelle von Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen. Diese unterstützen die Zellerneuerung und beugen Krankheiten vor.  

Löwenzahn

Löwenzahn ist schon seit der Antike als Heilkraut bekannt und ist u.a. für seine wohltuende Wirkung bei Beschwerden im Magenbereich und Verdauungsstörungen bekannt. Er ist stoffwechselanregend und entzündungshemmend.

Brennnessel

Brennnesselblätter gelten als Superkraut mit zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Sie wirken entschlackend, unterstützen das Immunsystem und haben einen hohen Gehalt an Calcium und Eisen.

Holunderbeeren

Holunderbeeren enthalten wichtige Spurenelemente wie Folsäure, Eisen und Kalium und großen Menge an Vitamin C. Sie sind entzündungshemmend, helfen bei Eisenmangel und regen die Nieren an.

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe

Dies sind zum Beispiel Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren oder Fettsäuren, welche der Nahrung beigemischt werden, um die Zutaten eines Alleinfutters zu ergänzen und die Versorgung des Hundes mit allen wichtigen Nährstoffen zu garantieren.