Wir sind für dich da!

Versandkostenfrei ab 19€!

Geld-Zurück-Garantie

So stellst du richtig auf Leitwolf Hundenahrung um:

Wir empfehlen eine direkte Umstellung von einem herkömmlichen Trockenfutter auf Leitwolf Premium Hundenahrung. Durch die hohe Qualität der Zutaten in allen Leitwolf Futtersorten sind die Nährstoffe sehr gut aufgeschlüsselt und somit für deinen Hund leicht verdaulich und optimal verwertbar. Eine schrittweise Umstellung oder ein Mischen von Leitwolf Trockennahrung mit einem herkömmlichen Trockenfutter ist wegen der unterschiedlichen Verdaulichkeit nicht ratsam.

Wenn du mit der Fütterung von Leitwolf Premium Hundenahrung beginnst, kannst du also sofort die angegebene Futtermenge füttern und die Menge später, je nach Gewichtsverlauf, ggf. etwas anpassen.

Tipps zur richtigen Futtermenge bei Hunden:

Wie viel Futter dein Hund braucht hängt von einigen Faktoren ab. Die größte Rolle spielt das Gewicht deines Hundes und die Fütterungsart, ob Nassfutter oder Trockenfutter. Weiter entscheidend sind das Alter, die Rasse oder wie aktiv dein Hund ist. Auch eine Krankheit oder Kastration können einen Einfluss auf die Berechnung der richtigen Futtermenge haben. Eine Fütterungsangabe in Form einer Fütterungstabelle kann daher nur einen Anhaltspunkt für dich liefern.
Ein Tipp: Beurteile deinen Hund vor allem auch nach optischen Gesichtspunkten.

  • Trockenfutter oder Nassfutter:

Trockenfutter und Nassfutter haben eine unterschiedliche Konsistenz. Nassnahrung enthält auf die gleiche Menge Trockennahrung deutlich mehr Feuchtigkeit und hat bei gleicher Menge weniger Substanz (Nährwerte) als Trockenfutter. Daher benötigst du zur Ernährung deines Hundes weniger Trockennahrung als Nassnahrung. Für deinen Hund macht es letztlich keinen Unterschied bis auf die Tatsache, dass er beim Trockenfutter mehr trinkt. Deshalb sollte immer frisches Wasser bereitstehen.

  • Älteres Semester oder Jungspund

Dein Welpe hat einen höheren Energiebedarf, weil sie wachsen. Aufgrund ihrer Größe ist die Futtermenge aber dennoch geringer als bei einem erwachsenen Hund. Mit zunehmendem Wachstum steigt sie stetig an, weshalb eine Fütterungstabelle nur eine Empfehlung sein kann. Vor allem bei großen Hunden solltest du darauf achten, dass sie nicht überfüttert werden und das Wachstum beschleunigt wird. Denn das könnte bei erwachsenen Hunden zu Problemen im Bewegungsablauf führen und die Lebenserwartung senken. So lange dein Hund aktiv und gesund bleibt, ändert sich an seinem Futterbedarf relativ wenig. Bei Hunden im Seniorenalter kann der Bedarf etwas abnehmen.

  • Aktiv oder couch potato?

Natürlich haben aktivere Hunde tendenziell einen höheren Energieverbrauch und benötigen mehr Futter. Der Unterschied kann ohne weiteres 10 bis 20 Prozent und mehr betragen.

  • Kastriert, trächtig oder laktierend?

Die richtige Futtermenge kann durch solche besonderen Lebensereignisse stark variieren. Nach einer Kastration kommt es häufig vor, dass der Energiebedarf einer Hündin sinkt. Um Übergewicht zu vermeiden solltest du die Futtermenge ungefähr um 10 Prozent reduzieren und deinen Hund regelmäßig wiegen.

Gegenteilig sind die Folgen hingegen bei Trächtigkeit und der Aufzucht von Welpen. In beiden Fällen steigt der Energiebedarf deines Hundes, weshalb du die Futtermenge erhöhen solltest. Auch Hunde, die sich vor allem draußen aufhalten brauchen mehr Energie um die Körpertemperatur zu regulieren als Hunde, die die meiste Zeit im warmen Haus oder Wohnung verbringen.

Letztendlich ist der Bedarf an der richtigen Futtermenge sehr subjektiv. Es gibt eine einfache Regel, die du beachten kannst:

Stimmt das Gewicht, stimmt die Futtermenge.